Archiv-Seite 2

Schachfreunde auf Facebook

geschlossen

Man kann zu den Social Media stehen, wie man will, doch unbestritten nimmt der Einfluss dieser Medien in der heutigen Zeit immer mehr zu. Auch unser Verein hat seit Kurzem einen Facebook-Auftritt, auf dem aktuelle Informationen an die Interessierten weitergegeben werden kann. Wir freuen uns über jede positive Bewertung, über jede konstruktive Kritik und am meisten über Mitglieder, die sich selbst daran beteiligen möchten. Denn natürlich lebt eine Facebook-Seite davon, dass sie mit Neuigkeiten „gefüttert“ wird. Interessierte können gerne den Vorstand ansprechen.

Interview mit Katharina

2 Kommentare

Nachtrag zur Frauen-Einzelmeisterschaft im Schnellschach, bei der unser Nachwuchstalent Katharina überraschend den Titel gewinnen konnte. Nach dem Turnier erklärte sich Katharina netterweise zu einem Interview bereit, in dem sie über den Turnierverlauf sprach. Herzlichen Dank dafür an sie! Hier ist das Video zu sehen.

 

Eineinhalb Titel für Birkenfeld – Schnellschach- und Blitz-Meisterschaft der Frauen 2018

geschlossen

Die Teilnehmerinnen der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft 2018 im Schnellschach.

Der 11. August 2018 stellt ein historisches Datum in der Vereinsgeschichte der Schachfreunde Birkenfeld dar. Zum ersten Mal gelingt einem Mitglied unseres Vereins ein Sieg bei einer Rheinland-Pfalz-Meisterschaft! Nicht ein Erfolg einer Mannschaft in einer der unteren Klassen, nicht ein Titel im Jugendbereich, sondern ein richtiger, echter Titel auf Landesebene.

Zum Schnellschachturnier fanden 7 Spielerinnen den Weg in die Alte Schule nach Birkenfeld. Die Problematik der geringen Teilnehmerzahl bei Frauenturnieren habe ich schon in anderen Berichten angesprochen; ganz offensichtlich hält sich das Interesse der rheinland-pfälzischen Spielerinnen sehr in Grenzen, selbst wenn es um Landestitel und die Qualifikation für deutsche Meisterschaften geht. Unser Verein stellte mit Katharina Bohrer, Sabine Ziegler, Svenja Mayer und Tamana Amanzada mehr als die Hälfte der Spielerinnen – immerhin, bei uns sind die Frauen motiviert! Als Favoritinnen traten aber Titelverteidigerin Lena Mader (DWZ 1712, SC Ramstein-Miesenbach, seit dieser Saison auch als Gastspielerin in unserer ersten Mannschaft aktiv) und Monika Braje (DWZ 1786, SG PST-Trier / Bernkastel-Kues) an. Die weiteste Anreise hatte die jüngste Spielerin: Die erst 10jährige Carisa Kong (SC Jünkerath) spielte ihr erster Turnier gegen Erwachsene und hielt großartig mit. Auch wenn es diesmal noch keine Punkte für sie gab, konnte man ihr großes Talent erkennen.

Weiterlesen …

Neuzugänge, Teil 2

geschlossen

Maximilian in seiner Partie gegen Jan Gustafsson

Wie versprochen hier der zweite Teil des Bereichs über die Neuzugänge. Ich schreibe diesen Teil mit gemischten Gefühlen: Beide Spieler waren in der vergangenen Saison für den SC Idar-Oberstein aktiv, der 2018/19 keine Mannschaft mehr melden kann. So sehr wir uns über den Wechsel von Maximilian und Rodolfo freuen, so traurig muss es jeden Schachfreund stimmen, dass ein traditionsreicher Verein wie der SC Idar-Oberstein damit vorerst von der Landkarte des rheinland-pfälzischen Schachs verschwunden ist.

 

Maximilian Klein kam recht spät, mit 13 Jahren, zum Schachsport: Im Haus seiner Großeltern befand sich als Teil einer Spielesammlung ein Schachspiel, mit dem ihm sein Vater die Grundzüge zeigte. Nach wenigen Partien blieb Maximilian stets Sieger. Zu Weihnachten bekam er einen einfachen Schachcomputer, dessen Rechenleistung aber schon bald ausgereizt war. Ein weiterer, besserer Schachcomputer konnte ebenfalls nicht lange mithalten. Deshalb meldete ihn sein Vater im Schachclub Idar-Oberstein an, für den er bis zum Wechsel zu den Schachfreunden Birkenfeld viele Siege errang.

Weiterlesen …

Neuzugänge, Teil 1

geschlossen

Hier noch im Einsatz für ihre Schule bei der Deutschen Meisterschaft, bald auch für unsere Mannschaften (v.l.n.r.): Neo, Charlyne und Felix.

Die letzten Wochen vor dem Meldeschluss unserer Mannschaften waren turbulent: War ich bei der Vorbesprechung für die Ligazusammenstellung im Mai noch davon ausgegangen, dass wir eher nur acht statt wie in der letzten Saison neun Mannschaften melden würden, so überschlugen sich danach die Ereignisse. Fast täglich kamen neue Mitglieder hinzu, sodass wir letztlich sogar zehn Mannschaften zusammenstellen konnten. Ich möchte in diesem Artikel die Neuzugänge kurz vorstellen – wie der Titel bereits vermuten lässt, wird es noch einen zweiten Teil zu diesem Thema geben.

 

Wie so oft entstammen die meisten unserer Neuzugänge dem Umfeld der Grundschule Idarbachtal in Tiefenstein.

Weiterlesen …

Frauen-Ländermeisterschaft 2018

geschlossen

An Platz 12 gesetzt, an dreizehnte gelandet – als negative Überraschung kann man das Abschneiden der rheinland-pfälzischen Frauen bei der Ländermeisterschaft im hessischen Braunfels nicht bezeichnen. Auch die letztlich erzielten 2:8 Mannschaftspunkte sind fast schon als „normal“ zu bezeichnen. Die Konkurrenz war gewohnt stark, auch wenn diesmal keine „Übermannschaft“ das Feld dominierte. Zudem fehlten bei unserer Mannschaft aus verschiedenen Gründen etliche starke Spielerinnen, die in den letzten Jahren in Braunfels für Rheinland-Pfalz aufgelaufen waren. Und so spielte unsere Auswahl letztlich mit Julia Krasnopeyeva (TSV Schott Mainz, DWZ 1844), Monika Braje (SG PST-Trier/Bernkastel-Kues, 1820), Estelle Morio (SK Landau, 1810), Lena Mader (SC Ramstein-Miesenbach, 1741), Lena Kalina (SC Landskrone, 1619), Cornelia Lerch (SC Landskrone, 1654), Dr. Sanja Perovic-Ottstadt (SC Landskrone, 1453), Sabine Ziegler (SF Birkenfeld, 1308) und Beate Troeger (Vorw. Orient Mainz, 1298) – den Nummern 19, 21, 22, 27, 34, 40, 81, 112 und 114 der rheinland-pfälzischen Frauenrangliste.

Weiterlesen …