Niklas erneut Pfalzmeister nach turbulenter Schlussrunde

geschlossen
PJEM 2018 U14

Alle Teilnehmer der U14. Foto: Klaus-Peter Thronicke

Sieben Jugendspieler unseres Vereins nahmen an der diesjährigen Pfalzmeisterschaft der Altersklassen U12-U18 in Bad Dürkheim (2.-6. Januar) teil. Fünf Tage lang ging es im Jugendhaus St. Christophorus um Punkte, Pokale und Titel und nicht zuletzt auch um die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im April.

In der Altersklasse U18 hatte es Arvid Kammann als Vorletzter der Setzliste naturgemäß schwer. Er besiegte den hinter ihm gesetzten Harutyan Mkrtchyan (Pirmasens) und zeigte sich in etlichen anderen Partien als ebenbürtiger Gegner. Dass am Ende keine weiteren Punkte heraussprangen, tat seiner guten Stimmung keinen Abbruch. Für Arvid war das Turnier eine wichtige Erfahrung, die ihn in seiner schachlichen Entwicklung deutlich weiterbringen wird.

PJEM 2018 Ahad-Arvid

Arvid in seiner Partie gegen den späteren Pfalzmeister Ahad Huseinov.

Gleiches gilt für unsere Starter in der U12 Elias Cullmann, Steward Giss und Ryan Hanson. In einem ausgesprochen starken Teilnehmerfeld spielten sie viele gute Partien, auch wenn am Ende nicht immer das gewünschte Ergebnis stand. Elias verbuchte 6 Punkte, Ryan 5 und Steward 1,5, aber mit etwas mehr Erfahrung – oder einfach etwas mehr Glück – hätte noch deutlich mehr herauskommen können. Schon in diesem Turnier zeigten sie in einzelnen Partien ihr großes Talent, etwa bei Elias‘ Sieg über den letztjährigen Pfalzmeister U10 Mirco Friedhoff (Bann). Man darf auf die weiteren Erfolge unserer drei Talente in den nächsten Jahren gespannt sein.

PJEM 2018 Mirco-Elias

Seinen wertvollsten Sieg erzielte Elias gegen den letztjährigen Pfalzmeister Mirco Friedhoff.

Die größten Hoffnungen auf vordere Plätze versprach von vornherein die U14. Hier gingen mit Emil Bleisinger, Niklas Leyendecker und Simon Rommelfanger drei Spieler an den Start, die sich in der letzten Zeit in ausgesprochen guter Form präsentiert hatten. Allerdings war das Feld nicht zu unterschätzen: Hagen Lommel (Eisenberg), Pfalzmeister 2016 in der U12 und Vizemeister 2017 in der U14 war ebenso ein ernstzunehmender Titelaspirant wie Josua Scherer (Bann). Mit dem letztjährige U12-Meister Ibrahim Halabi (Ludwigshafen) mischte noch ein weiterer Spieler kräftig im Kampf um den Titelgewinn mit. Leider erwischte Simon nicht seine beste Woche und beendete das Turnier mit 1,5 Punkten auf dem letzten Platz. Dass auch er seine gute Laune nicht verlor, spricht für ihn – und für ihn spricht ebenso, dass er völlig unbeeindruckt von diesem harten Turnier nur einen Tag nach der Siegerehrung einen enorm wichtigen Punkt in der 5. Mannschaft einfuhr, der letztlich zum Grundstein für den 4,5:3,5-Erfolg unseres Teams in Weilerbach wurde.

PJEM 2018 Steward-Ryan

Im Vereinsduell zwischen Steward und Ryan hatte Ryan das bessere Ende für sich.

Bei nur 11 Teilnehmern kam es früh zu Spitzenpartien, wobei es für Niklas zunächst blendend lief: Siegen gegen Paul Auer (Haßloch) und Josua Scherer folgte ein problemloses Schwarzremis gegen Hagen Lommel. Doch ab der 4. Runde kam kräftig Sand ins Getriebe: Niklas verlor nach zwischenzeitlicher Gewinnstellung gegen Ibrahim Halabi, sodass Hagen durch seinen Sieg gegen Paul Auer einen vollen Zähler Vorsprung erarbeiten konnte. Und als Niklas dann in der 5. Runde – erneut nach klar besserer Stellung – nur ein Remis gegen Marc Haag (Ramstein-Miesenbach) erzielte, rückte die Titelverteidigung in weite Ferne, selbst die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft hing plötzlich am seidenen Faden. In der 6. Runde kam es zum Aufeinandertreffen von Niklas und Emil. Die Partie wurde beiderseits auf hohem Niveau gespielt, in der Analyse war ich beeindruckt davon, was die beiden alles gesehen und gerechnet hatten. Am Ende hatte Niklas das bessere Ende für sich und blieb zumindest in Schlagdistanz zu den vorderen Plätzen. Vor der Schlussrunde führte jedoch Hagen mit 4,5 Punkten vor dem Trio Ibrahim, Niklas und Josua mit 4 Punkten.

PJEM 2018 Hagen-Niklas

Niklas bei seiner Partie gegen Hagen Lommel in der 3. Runde.

In dieser dramatischen Schlussrunde wurde das Klassement noch einmal vollständig auf den Kopf gestellt. Niklas gewann mit großem Glück eine „Wackelpartie“ gegen Hannes Jensen (Landau) und profitierte davon, dass es die anderen Titelaspiranten noch härter traf. Hagen kam gegen Marc Haag nicht einmal in die Nähe eines Sieges und schloss die Partie mit einem Remis ab. Und Ibrahim wurde von einem aggressiv spielenden Emil bereits in der Eröffnung vor große Probleme gestellt und hatte am Ende das Nachsehen. Emil beendete das Turnier mit 4 Punkten auf einem guten 5. Platz, Niklas holte durch das knappste aller Kriterien – die höhere Zahl der Gewinnpartien bei Punktgleichheit und gleicher Feinwertung (Buchholz) – den zweiten Pfalzmeistertitel. Mit diesem Erfolg ist er automatisch für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft in den Osterferien qualifiziert. Ob dort – neben der vorqualifizierten Rheinland-Pfalz-Meisterin Katharina Bohrer – weitere Spieler unseres Vereins antreten dürfen, wird in den nächsten Tagen entschieden.

Ergebnisse unter http://www.schachjugend-pfalz.de/index.php/spielbetrieb/pfalzmeisterschaft-u12-u18.html

Bericht auf der Seite des PSB: http://www.pfaelzischer-schachbund.de/psb/home/news-einzelansicht-psb/jugend-pfalzmeisterschaft-2018-bericht.html

Zurzeit keine Kommentare möglich.