Unsere Neuzugänge der Saison 2022/23

  Kommentieren

In der Saison 2021/22 noch Kontrahenten, 2022/23 in der gleichen Mannschaft: Gerd Brosius (links) und Günter Antes.

Alle Jahre wieder dreht sich vor Saisonbeginn das Personalkarussell in den Vereinen des Pfälzischen Schachbundes. Die Möglichkeit, als P-Spieler in mehreren Schachclubs tätig werden zu können, sorgte schon in der Vergangenheit nicht selten für spektakuläre Neuzugänge. Auch für die Schachfreunde Birkenfeld verlief die „Transferphase“ sehr erfreulich: Wir können uns über nicht weniger als 10 neue Spielerinnen und Spieler freuen!

Als P-Spieler werden zwei Schachfreunde aus der Region für unsere Mannschaften spielen. Der eine ist ein alter Bekannter: Gerd Brosius (DWZ 1468) ist langjähriger Stammspieler unseres Nachbarvereins VfR Baumholder. In der vergangenen Saison der Kreisklasse A konnte Gerd, der seit Jahren bei kaum einem Mannschaftskampf fehlt, am 2. Brett das beste Ergebnis der Liga erzielen. 2022/23 wird er unsere 6. Mannschaft verstärken.

Karl-Rainer Halberstadt (Foto: privat)

Karl-Rainer („Charly“) Halberstadt (Jahrgang 1958, DWZ 1740) spielt aktiv für die Schachfreunde St. Wendel und wird in der kommenden Saison unsere 3. Mannschaft unterstützen. Charly erlernte das Schachspiel mit sieben Jahren und schnupperte im Alter von 15 Jahren erstmals bei den Schachfreunden St. Wendel Vereinsluft. Aber erst zehn Jahre später, zu seiner Studentenzeit, blieb er endgültig beim Turnierschach hängen. In dieser Zeit spielte er für St. Wendel und den Saarbrücker Verein „Gambit“ und konnte sein bestes Turnierergebnis feiern: Den Gewinn des Meister-Vorturniers beim saarländischen Schachkongress 1997. Es folgten einige inaktive Jahre, ehe er 2016 den dritten Anlauf bei den Schachfreunden St. Wendel nahm, denen er bis heute die Treue gehalten hat.

Neben diesen beiden P-Spielern können wir auch mehrere echte Neuzugänge begrüßen. Über den Wechsel der saarländischen Spitzenspielerin Daiva Czech wurde schon berichtet. Erste Erfahrungen im Turnierschach werden Isabelle Wilcox (geb. 1994) und Christian Neubauer (geb. 2004) sammeln. Beide werden in unserer 8. Mannschaft in der Kreisklasse A spielen.

Eduard Gorte (2. v. l.) beim Firmenturnier des Schachkongresses 2019 für die Mannschaft der Firma BITO am Brett.

Eduard Gorte (Jahrgang 1995, DWZ 1605) trat im Alter von zehn Jahren dem SK Lauterecken bei und wurde in den folgenden Jahren besonders durch Wolfgang Jänsch, Ketsarin Zimmer und Thomas Seibel trainiert. Bereits in der Jugend konnte er einige Erfolge feiern. Neben der Rheinland-Pfälzischen Mannschaftsmeisterschaft U12 mit der Mannschaft aus Lauterecken ist hier besonders die Pfälzische Vizemeisterschaft 2011 in der Altersklasse U16 zu nennen. Hinter dem Sieger Jonathan Hatzendorf – heute sehr erfolgreich als Tenor – belegte Eduard ungeschlagen Platz 2 und ließ bekannte Namen wie Larissa Schwarz oder Denis Yakovenko hinter sich. Nach seinen erfolgreichen Jahren beim SK Lauterecken, die durch zwei Spielzeiten beim SC Bann unterbrochen wurden, wird Eduard in der kommenden Saison unsere 3. Mannschaft verstärken.

Helmut Rausch in der Saison 2018/19 in einer Partie gegen Elias Cullmann

Helmut Rausch (geb. 1956, DWZ 1234) ist den Schachfreunden Birkenfeld als langjähriger Vorsitzender unseres Nachbarvereins Eckersweiler gut bekannt. Seine Liebe zum Schach wurde im Alter von 39 Jahren durch seine damals sechsjährige Tochter Sarina entfacht, die die Schachfiguren in einer Spielesammlung entdeckt hatte. Dieser folgenschwere Fund führte Vater und Tochter in den Schachclub Eckersweiler, wo Helmut bald auch die Funktion des 1. Vorsitzenden übernahm. Mehr als 20 Jahre lenkte er die Geschicke seines Vereins und erwarb sich zudem Verdienste als Schachtrainer in der Grundschule Berschweiler. Nachdem Eckersweiler zuletzt nicht mehr in der Lage war, eine spielfähige Mannschaft aufzustellen, führten Helmut die langjährigen guten Beziehungen zu unserem Verein, wo er in der Saison 2022/23 als Stammspieler in der 8. Mannschaft spielen wird.

Marc Haag (ganz rechts) als Gewinner des Jugendturniers beim Schachkongress 2019.

Besonders erfreulich ist der Wechsel dreier talentierter Nachwuchsspieler nach Birkenfeld.
Marc Haag (geb. 2005, DWZ 1318) wechselte vom SC Ramstein-Miesenbach, wo er seit 2015 spielte, zu unserem Verein. Nach mehreren guten Platzierungen in Schnellschach-Jugendturnieren und zwei 2. Plätzen bei den Bezirksjugendmeisterschaften U12 2016 und U14 2017 konnte er im Jahr 2018 Bezirksjugendmeister der Altersklasse U14 werden. Im Jahr 2019 feierte er beim Jugendturnier des Pfälzischen Schachkongresses, der in diesem Jahr durch unseren Verein ausgerichtet wurde, einen weiteren Turniersieg in der Altersklasse U14. Birkenfeld scheint also ein gutes Pflaster für Marc zu sein, der in der kommenden Spielzeit in unserer 5. Mannschaft in der Bezirksklasse West eingesetzt werden wird.

Marcel und Helena Frydel beim Turnier in Saint-Lô 2022 (Foto: Miroslaw Frydel)

Mit Marcel (geb. 2010) und Helena Frydel (geb. 2013) schließen sich zwei der erfolgreichsten Jugendspieler des Rheinlandes unserem Verein an. Marcel (DWZ 1597) begann im Alter von 6 Jahren mit dem Schachspiel. Wie seine Schwester wird er vom Internationalen Meister Mietek Bakalarz und dessen Frau, der FIDE-Meisterin Grazyna Bakalarz, trainiert. In der langen Reihe seiner Turnierergebnisse finden sich unter anderem der Gewinn der Rheinlandmeisterschaften U12 2020 und 2021 sowie der Luxemburgischen U12-Meisterschaft 2022, ferner Turniersiege bei den internationalen Jugendturnieren von St. Veit (Österreich) 2020 und Fürstenfeld (Österreich) 2022. Vor wenigen Wochen machte Marcel, der von den Schachfreunden Konz-Karthaus nach Birkenfeld wechselte, durch einen 3. Platz im U12-Turnier der Jugendmeisterschaft der Europäischen Union in Mureck (Österreich) auf sich aufmerksam.

Helena (DWZ 1091) startete ihre Schachkarriere sogar noch ein Jahr früher als ihr Bruder, im Alter von 5 Jahren. Sie war zuletzt beim Verein Schachakademie Trier aktiv und kann wie Marcel bereits auf eindrucksvolle Erfolge verweisen. Helena ist zweifache Rheinland-Pfalz-Meisterin der Altersklasse U10 (2021 und 2022), zudem war sie 2019 Siegerin des internationalen Jugendopens Mureck und 2021 Gewinnerin des Activity-Cups in Wien, beides in der Altersklasse U8. Eine Auswahl ihrer weiteren Erfolge: 3. Platz bei der Luxemburgischen Meisterschaft 2020, 3. Platz bei der Jugendmeisterschaft der Europäischen Union 2021 in Mureck, 2. Platz beim Open F 2021 in Krakau (Polen), alles in der U8. Nach ihrem Wechsel in die Altersklasse U10 belegte sie den 2. Platz im Turnier C beim Open in La Bresse (Frankreich) 2021 und den 3. Platz bei der Luxemburgischen Meisterschaft 2022. In den letzten Wochen kamen drei weitere dritte Plätze bei internationalen Jugendturnieren hinzu: In der Gruppe B des Raiffeisen-Jugendturniers Fürstenfeld (Österreich) und den beiden Jugendmeisterschaften der Europäischen Union in Mureck und Pec (Tschechien).

Wir wünschen allen unseren Neuzugängen eine erfolgreiche Saison und eine tolle Zeit in unserem Verein!

  1. Kein Kommentar bisher