Die große Schachbühne – Zwei Birkenfelder Spieler auf der Deutschen Meisterschaft

1 Kommentar
Friedrichroda_Katharina und Ryan

Die Birkenfelder Nachwuchstalente Ryan Hanson und Katharina Bohrer, zusammen mit Emil Bleisinger und Trainer Mario Ziegler

Die Deutsche Meisterschaft im Schach – nicht viele Spieler können von sich behaupten, an so etwas teilgenommen zu haben. Ich hatte bei der diesjährigen Deutschen Schulschachmeisterschaft in Friedrichroda in Thüringen die Gelegenheit, zumindest als Trainer dabei zu sein (zum dritten Mal insgesamt), und wie zu erwarten war, ist alles ein bisschen größer als in Rheinland-Pfalz: über 350 Kinder, zahlreiche Betreuer und Trainer, teilweise von sehr beachtlicher Spielstärke (wenn ich mich nicht irre lag die Spitze bei 2300 DWZ!). Der große Spielsaal im AHORN Berghotel war drei Tage lang brechend voll. Und natürlich ist auch die Spielstärke der jungen Meister und Meisterinnen mindestens eine Klasse stärker als auf Landesebene. Mehr als einmal war ich beeindruckt von der Selbstverständlichkeit, mit der die besten Züge als Brett geschleudert wurden, und das nicht nur an den Spitzenbrettern.

Womit wir bei den Hauptakteuren wären, der Mannschaft der Grundschule Idarbachtal (Idar-Oberstein). Nach der Vizemeisterschaft von Rheinland-Pfalz traten wir mit den gleichen Spielern, lediglich mit einer geänderten Brettreihenfolge, auf der Deutschen an. Der Schachclub Birkenfeld war mit Katharina Bohrer, Ryan Hanson sowie Sabine Ziegler als Betreuerin gut vertreten.

Das Team der Idarbachtalschule komplettierten Emil Bleisinger, Jannis Ruhk, Leonie Jung und Valentina Alexova. Und dies mit durchaus beachtlichem Erfolg, wenn man die oben genannten Umstände sowie die Tatsache berücksichtigt, dass kein einziger der jungen Idarbachtaler vor dem Turnier eine DWZ aufweisen konnte – ganz im Gegenteil zu den Konkurrenten, die oft an mehreren Brettern solche Wertungszahlen vorzuweisen hatten. Vor diesem Hintergrund ist Platz 42 unter 66 Mannschaften sehr respektabel. Highlights waren zwei klare Erfolge gegen Bremerhaven und Stadtilm. Ryan holte aus seinen 9 Partien sehr gute 4 Punkte gegen meist ältere Gegner, Katharina überzeugte am Spitzenbrett mit 4,5 Punkten.

Friedrichroda_Wettkampf

Die ersten Bretter der Mannschaft Idarbachtal (von links nach rechts): Leonie Jung, Jannis Ruhk, Emil Bleisinger, Katharina Bohrer

Zu der gelungenen Veranstaltung trugen auch die zahlreichen Freizeitangebote bei: Turniere in den Schachvarianten Tandem und Schach 960 (auch als Fischer-Random-Chess bekannt, bei dem die Stellung der Figuren auf der Grundreihe ausgelost wird), eine Hotelrallye sowie ein Fußballturnier. Zudem bot das Hotel für Spieler und Begleiter verschiedenste Möglichkeiten, etwa einen Indoor-Spielplatz oder ein eigenes Kino. Für alle Spieler, Eltern und Trainer war die Deutsche Meisterschaft ein in jeder Hinsicht überwältigendes Erlebnis.

Freidrichroda_Spieler und Eltern

Gruppenbild mit Eltern und Geschwistern …

Friedrichroda_Spieler und Betreuer

… und Betreuern

Weitere Informationen, Tabellen und viele Bilder auf der Turnierhomepage: http://dsm.blau-weiss-stadtilm.de/

1 Antwort zu “Die große Schachbühne – Zwei Birkenfelder Spieler auf der Deutschen Meisterschaft”


  1. avatar Marcus

    Klingt nach einem schönen Erlebnis – danke für den Bericht! Das Ergebnis halte ich in so einem Feld auch für gut.

    Hier wird es dann mit dem Abschluss der Saison wohl wieder ruhiger?! Es gibt aber – wie man sieht – auch in der „schachlosen“ Zeit immer spannendes zu berichten & lesen.