Punkteteilung mit Weilerbach II

2 Kommentare
Michael Hippenstiel

Die neuen Aufgaben als Mannschafts-führer steckt Michael Hippenstiel locker weg: 2 Partien, 2 Siege!

Gegen die 2. Mannschaft aus Weilerbach erreichte die 2. Mannschaft der Schachfreunde Birkenfeld nur ein Remis. Um in der Bezirksklasse oben mitzuspielen, ist dies zu wenig. Doch auch die Weilerbacher sind in jedem Spiel ein wenig in Zugzwang, um ihrer 1. Mannschaft den Rücken freizuhalten; spielen sie doch in dieser Saison mit drei Mannschaften in einer Klasse – ein Kraftakt der kaum zu bewältigen ist.

Die Partien begannen zäh, an kaum einem Brett war ein spürbarer Vorteil erspielt worden und es entwickelte sich ein spannendes Match. Nach zwei Stunden dann konnte Marcus Wiesen an Brett 3 erst die Qualität und dann einen Turm gewinnen. Das folgende Endspiel brachte er dann sicher nach Hause. Tobias Schwabe hatte derweil eine Figur verloren und ein verlorenes Endspiel vor sich. Er gab seine Partie auf.

Michael Porcher brachte von Brett 8 aus die Mannschaft wieder mit 2:1 in Führung. Er hatte einen starken Bauern auf die 7. Reihe vorgeschoben und einen Mattangriff, als sein Gegner aufgab. Doch nach den Niederlagen von Gerhard Hänsel (Brett 5) und Peter Lozar (Brett 4) lag Weilerbach wieder mit 2:3 vorn. Beide verloren eine Figur und während Hänsel gegen seinen sehr schnell spielenden Gegner sogar in Zeitnot geriet und verlor, versuchte Lozar noch einen Angriff auf den gegnerischen König, in dem er ein einzügiges Matt übersah.

Marcus Wiesen

Marcus Wiesen brachte die Schachfreunde Birkenfeld mit seiner „holländischen Verteidigung“ mit 1:0 in Führung.

In der spannenden Schlussphase brachten dann Berthold Bohn an Brett 7 und Mannschaftsführer Michael Hippenstiel an Brett 6 die Birkenfelder wieder in Front! Bohn erspielte sich zwei Freibauern, wandelte einen um und setze seinen Gegner Schachmatt. Hippenstiel hatte ein vorteilhaftes aber schwieriges Endspiel vor sich und überlegte eine Dreiviertelstunde vor seinem nächsten Zug. Während die Unruhe um ihn herum merklich stieg (und alle Kiebitze natürlich glaubten zu wissen, was ganz selbstverständlich zu spielen sei) überraschte er mit einer Zugfolge, die so wohl keiner auf der Rechnung hatte. Im komplizierten Endspiel drohte er schließlich mit Damenumwandlung oder Matt und sein Gegner gab die Partie zur Birkenfelder 4:3-Führung auf!
Verena Jacobs gab ihre, bereits auf Verlust stehende, Partie an Brett 2 – direkt nach Hippenstiels Sieg und dem einen Mannschaftspunkt – auf.

Mit dem 4:4 können beide Mannschaften nach dem Verlauf der Partien zufrieden sein, für die Birkenfelder Ambitionen ganz vorne in der Bezirksklasse mitzuspielen, war dieser Punkt jedoch zu wenig.

Partie Hippentstiel

Fünf Minuten vor Ende der Partie fand Michael Hippenstiel den siegbringenden Angriff.

2 Antworten zu “Punkteteilung mit Weilerbach II”


  1. avatar Michael

    Vielen Dank für den sehr schönen Artikel Marcus 😉 Mit relativ vielen,aussagekräftigen 😛 Bildern.

  2. avatar Ernst

    geile sache