Letzter Spieltag in Dittweiler

geschlossen
Jürgen Geiß

Jürgen Geiß holte mit seinem Sieg den ersten Mannschaftspunkt.

Am 15.04.2012 trafen sich sämtliche Mannschaften der Kreisliga aus dem Bezirk 6, um in der letzten Runde der Saison 2011/2012 zu spielen. Austragungsort dieser Veranstaltung war diesmal Dittweiler. Für die Schachfreunde schien es zumindest vom spielerischen Standpunkt her spannend zu werden, denn betrachtete man die Tabelle, mussten sich die Schachfreunde Birkenfeld keine Gedanken mehr um ihre Platzierung machen. Sie konnten sich weder verbessern noch verschlechtern. Die Endrunde an sich, sollte in Sachen Meisterschaft ebenfalls keine Überraschungen mehr bieten. Die Siegerehrung wurde bereits vor dem Spielbeginn durchgeführt. Diesjähriger Meister wurde der SV Niedermohr II.

Auch wenn sich nicht mehr viel verändern konnte, traten die Schachfreunde Birkenfeld 3 mit stolzer Brust gegen den SC Rammelsbach II an. Aufgrund des Fehlens von Joachim Stephan, musste unser Allrounder Jürgen Geiß wieder einmal antreten. Dieser war auch der Erste in diesem Spiel, der seine Partie an Brett 8 beendete und schon gleich einen Punkt für die Schachfreunde sicherte. Als nächstes schnappte sich Dominik Freimuth nach einem sehr guten Bauernspiel, einen Punkt und erhöhte auf 2:0 für die Schachfreunde Birkenfeld III. Anton Heckel an Brett 2 gewann ebenfalls seine Partie nach relativ kurzer Zeit. Nachdem an Brett 5, Michael Hippenstiel seinen Gegner zur Aufgabe, aufgrund eines drohenden Matts, zwang, stand es nun 4:0 für die Schachfreunde. Der Mannschaftsführer der Schachfreunde Birkenfeld III, Kurt Geibel, spielte an Brett 7 und beendete die Partie mit einem Remis. Somit konnte niemand mehr den Schachfreunden, den Sieg nehmen. Kurz darauf remisierte auch Konstantin Hauch an Brett 3 , nach beiderseitigen offenen Partie. Die letzten die dann noch spielten waren Verena und Mario Jacobs. Sowohl Tochter, als auch Vater, standen nicht sehr gut. Verena Jacobs, die einen Patzer im Mittelspiel machte, gab wegen der gegnerischen Übermacht auf. Mario Jacobs, der die mit Abstand längste Partie spielte, musste sich leider, wie seine Tochter, geschlagen geben. Er machte einen kleinen Fehler schon in der Eröffnung. Damit kam es zu einem Endstand von 5:3 für die Schachfreunde Birkenfeld III.

Wir möchten uns bei allen Spielern und Mannschaften für die Fairness in jedem Spiel bedanken. Ein besonderes Lob und Dankeschön an alle, die in dieser Saison,  in unserer Mannschaft, so gut gespielt bzw. ausgeholfen haben. Wir freuen uns schon auf die nächste interessante, spannende und hoffentlich faire Saison 2012/2013.

Zurzeit keine Kommentare möglich.