Pfälzischer Schachkongress 2017 – 1. Wochenende

1 Kommentar

SchachkongressAm vergangenen Freitag begann in Wolfstein der 86. Pfälzische Schachkongress. Erstmals in der Geschichte wird der Schachkongress von zwei Vereinen, dem SC Wolfstein und dem SC Niederkirchen ausgerichtet. Die Schachfreunde Birkenfeld sind mit insgesamt zwölf Spielern vertreten, womit sie das größte Kontingent stellen. Dominik Freimuth ist, nach seinem Sieg im Hauptturnier des vergangenen Jahres, im Meisteranwärterturnier (MAT) spielberechtigt. Der ebenfalls fürs MAT spielberechtigte Mario Ziegler musste seine Teilnahme am Schachkongress kurzfristig absagen. Die übrigen elf Schachfreunde spielen im Hauptturnier.

Schachkongress 2016 - Hauptturnier V - Podest

Siegerehrung 2016 – Hauptturnier V: Dominik Freimuth (Mitte) gewann das Hauptturnier und spielt nun im Meisteranwärterturnier.

Der Auftakt verlief wie zu erwarten/befürchten war. Die überwiegend noch jungen und DWZ-schwächeren Birkenfelder Spieler bekamen zum Auftakt mehrheitlich deutlich überlegene Gegner zugelost. Dies hatte zur Folge, dass, mit Ausnahme von Mario Jacobs (Sieg), alle anderen Spieler mit Niederlagen ins Hauptturnier starteten. Dominik Freimuth erzielte ein Remis zum Auftakt des MAT.

Die 2. Runde, am Samstagmorgen, verlief deutlich erfreulicher als der Auftakt am Vorabend. Dominik Freimuth konnte sein 2. Remis im MAT erzielen. Niklas Leyendecker, Fabian Schweizer und Tobias Schwabe konnten ihre Partien gewinnen. Der „Höhepunkt“ der 2. Runde war das erste (und bisher einzige) vereinsinterne Duell, in dem sich Dirk Müller und Tim Baatz gegenüber standen. Dirk Müller konnte, nach einem geschickten Qualitätsopfer, den Sieg erringen. Auch Mario Jacobs, Philipp Näher (jeweils Remis) und Arvid Kammann (kampfloser Sieg) konnten punkten.

Niklas Leyendecker 2017 gegen Ohmbach

Nur an der Feinwertung scheiterte Niklas Leyendecker am Ratingpreis (DWZ bis 1500) beim Einzelblitz.

Traditionell findet am Nachmittag des 1. Kongress-Samstags das Einzelblitzturnier statt. Die schon zahlreich vertretene Fraktion aus Birkenfeld wurde zum Einzelblitz noch durch Michael Hippenstiel verstärkt. Beim Blitzen hatten die teilnehmenden Schachfreunde viel Spaß, bei jedoch mäßigem Erfolg. Nach 19 gespielten Runden erreichte Michael Hippenstiel, als Bester der Schachfreunde, respektable 8,5 Punkte. Großes Pech hatte Niklas Leyendecker, der im Kampf um den Ratingpreis (bis DWZ 1500) denkbar knapp gegen Wolfgang Sauer (SV Fischbach) unterlag.

Ein Marathon-Tag, mit zwei Turnierpartien, erwartete die Schachfreunde am Sonntag. Dominik Freimuth eröffnete seinen Tag mit einem respektablen, aber nicht 100%-ig zufriedenstellenden Remis. Verena Jacobs, Tobias Schwabe, Daniel Jacobs, Tim Baatz und Dirk Müller konnten ihre Partien gewinnen. Außerdem punkteten Mario Jacobs (Remis) und Emil Bleisinger (kampfloser Sieg). Erwähnenswert ist zudem die Leistung von Arvid Kammann, der sich dem hochfavorisierten Bernd Lange (SC Ramstein-Miesenbach) erst im Endspiel geschlagen geben musste.

Tim Baatz 2017 gegen Niedermohr

Tim Baatz gewann beide Sonntagspartien.

In den Nachmittags-Partien verließen Fabian Schweizer, Emil Bleisinger, Tim Baatz und Philipp Näher als Sieger das Brett. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Tim Baatz, der beide Partien am Sonntag gewinnen konnte. Niklas Leyendecker spielte remis. Außerdem kam es zu drei Duellen zwischen den Schachfreunden aus Birkenfeld und Spielern vom gastgebenden SC Niederkirchen. Die jeweils favorisierten Spieler der Gastgeber (u. a. die amtierende Pfalzmeisterin Christina Eimer) konnten alle Partien für sich entscheiden.

Der Schachkongress geht mit dem Schnellschachturnier (Montag) sowie dem Jugendturnier (Dienstag) weiter. MAT und Hauptturnier pausieren bis Gründonnerstag bzw. Karfreitag.

1 Antwort zu “Pfälzischer Schachkongress 2017 – 1. Wochenende”


  1. avatar Fabian Schweizer

    Gut gelungen! Macht spaß zu lesen!