3. Mannschaft gewinnt Meisterschaft

geschlossen
Niklas Leyendecker 2017 in Dittweiler

Mit einem schönen Bauerndurchbruch brachte Niklas Leyendecker die Führung zum 4:1.

Vorzeitig sicherte sich die 3. Mannschaft am Sonntag die Meisterschaft in der Kreisliga. Wieder einmal dank sehr guter Ergebnisse der Ersatz- und der Jugendspieler! Mit 4½:3½ gewann sie in Dittweiler gegen Kohlbachtal II (vormals Schönenberg-Kübelberg) und sicherte sich vor der abschließenden Endrunde in Niedermohr – bei der sie spielfrei hat – mit 14:2 Punkten (bei 39½ Brettpunkten) die Meisterschaft.

Für einen guten Start sorgte Katharina Bohrer (Brett 7), die mit ihrem 7. Sieg im 7. Spiel den Schachfreunden Birkenfeld die 1:0 Führung brachte. Tobias Schwabe und Albert Budewitz legten an den Nebenbrettern (8 und 6) zum 3:0 nach und auch die beiden Ersatzspieler erzielten in der dritten Mannschaft ein perfektes Ergebnis. Tobias Schwabe (regulär Brett 2 der 4. Mannschaft) erzielte den 2. Sieg im 2. Einsatz und Albert Budewitz den 3. Sieg im 3. Spiel!

3 Mannschaft in Dittweiler 2017 - Bretter 5-8

Linke Seite von rechts: Tobias Schwabe, Katharina Bohrer, Albert Budewitz (alle mit vollem Punkt an diesem Tag) und Michael Porcher.

Gegen seinen stark favorisierten Gegner verlor Michael Porcher seine Partie an Brett 5 nach langem Kampf und kurz vor einem eigenen „Grundreihenmatt“. Den ersten Mannschaftspunkt sicherte dann an Brett 4 Niklas Leyendecker mit seinem Sieg gegen den gegnerischen Mannschaftsführer. Bei nur noch einem fehlenden halben Punkt zur Meisterschaft bot Mannschaftsführer Marcus Wiesen (Brett 1) seinem Gegner ein Remis (zwei Mehrbauern, davon ein Freibauer) an. Dieser lehnte jedoch ab und versuchte noch eine Weile sein Glück.

Marcus Wiesen 2017 in Dittweiler

Mit seinem ungefährdeten Remis sicherte Mannschaftsführer Marcus Wiesen den Sieg und die Meisterschaft.

In der Zwischenzeit gingen die Partien von Jürgen Geiß an Brett 3 und Sabine Ziegler an Brett 2, jeweils gegen deutlich stärkere Gegner, verloren. Nach weiteren Vereinfachungen an Brett 1 und über vier Stunden (die vor allem für die „wartenden“ Mitspieler nervenaufreibend waren) erreichte Marcus Wiesen ein Turmendspiel mit Mehrbauer, in der die schwarze Stellung so schlecht war, dass der Gegner das Remis nun dankend annahm.

Der Mannschaftssieg brachte vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga des Bezirks VI im Pfälzischen Schachbund. Ebenso den Aufstieg in die neue Bezirksklasse West (gemeinsam mit den Bezirken I und V). Am letzten Spieltag hat die Mannschaft zwar spielfrei und kann nicht mehr in die Meisterschaft eingreifen, doch dank des Auswärtssieges in Dittweiler führt die 3. Mannschaft der Schachfreunde Birkenfeld die Tabelle uneinholbar mit drei Punkten Vorsprung vor Ohmbach I an. Auf dem dritten Platz liegen die Lokalrivalen aus Baumholder und vierter ist (nach einem Auswärtssieg in Lauterecken) die 4. Mannschaft der Schachfreunde!

Mit seinem ungefährdeten Remis sicherte Mannschaftsführer Marcus Wiesen den Sieg und die Meisterschaft.

Von links: Niklas Leyendecker, Jürgen Geiß und Sabine Ziegler.

Eine Rückschau auf die gesamte Saison – ebenso wie ein aktuelles Mannschaftsfoto – folgen nach der letzten Runde (am 30. April 2017) in Niedermohr. Dort wird die Mannschaft wohl vollständig dabei sein und die vierte Mannschaft in ihrem Kampf gegen Ohmbach I unterstützen und im Anschluss die Pokale im Empfang nehmen. Neben der Meisterschaft gibt es „Brettmeisterschaften“ für Niklas Leyendecker (Brett 7, 7 Punkte in 8 Partien) und Katharina Bohrer (Brett 8) zu feiern. Von der vierten Mannschaft ist an diesem Tag Tim Baatz (der auch einmal in der 3. Mannschaft aushalf und gewann!) Mitfavorit für die Brettmeisterschaft an Brett 5.

Eine kleine Meisterfeier gibt es im Mai beim „Porjer“ im Garten – Termin wird noch gesucht und dann entsprechend eingeladen.

Zurzeit keine Kommentare möglich.