4. Mannschaft startet gut ins neue Jahr

1 Kommentar
Marius Lang 2016

Mit seiner Partie brachte Marius Lang, nach über vier Stunden, den Mannschaftssieg.

Die vierte Mannschaft der Schachfreunde ist gut ins neue Jahr gestartet und hat in der Kreisklasse A die Tabellenführung übernommen! Nach Siegen gegen Ramstein-Miesenbach und Rammelsbach, hat die Vierte – zwei Spieltage vor Saisonende – ihr Schicksal nun selbst in der Hand.

Die Partien am 17. Januar 2016 gegen Ramstein-Miesenbach V waren 5,5 zu 0,5 ausgegangen. Daniel Schmitt spielte remis – alle anderen (Lothar Scheer, Kurt Geibel, Fabian Schweizer, Tim Baatz und Max Paul Krieger) gewannen ihre Partien!

Im Spiel bei Rammelsbach II gewann Birkenfeld IV mit 2,5 zu 3,5. Mannschaftsführer Kurz Geibel verlor seine Partie, aber Tim Baatz gewann an Brett 6 und glich den Mannschaftskampf sofort wieder aus. Dann gewann Lothar Scheer an Brett 1 zur 2:1 Führung für die Schachfreunde.


Daniel Schmitt (Brett 2) spielte remis und Fabian Schweizer (Brett 4) musste seine Partie aufgeben, sein Gegner kam zu einer Bauernumwandlung. Marius Lang an Brett 5 spielte nun bereits über vier Stunden (trotz seines Alters von erst 12 Jahren) und brachte seine Partie, routiniert wie ein erfahrener Spieler, nach Hause und sicherte mit seinem Sieg auch den Mannschaftssieg für die Vierte.

Nach den Siegen über Ramstein-Miesenbach V und Rammelsbach II liegt Birkenfeld IV nun, punktgleich (aber mit den besseren Brettpunkten!) vor dem bisherigen Tabellenführer Rammelsbach II, auf dem ersten Platz der Kreisklasse A und peilt den Aufstieg an.

1 Antwort zu “4. Mannschaft startet gut ins neue Jahr”


  1. avatar Mario Ziegler

    Superleistung! Verständlicherweise steht im Moment bei uns die 1. Mannschaft und ihr Kampf um den Aufstieg im Mittelpunkt, aber bei diesem Ergebnis muss man doch mal ein Ausrufezeichen setzen. Daniel hat mir seine Partie geschickt: Eine richtig gute Verteidigungsleistung über 60 Züge gegen einen nach DWZ klar favorisierten Gegner. Und ein Sieg von Marius nach über 4 Stunden ist sensationell, ebenso Tims Sieg an Brett 6 gegen einen Gegner mit über 300 DWZ mehr. Auf diese Leistung kann die Mannschaft sehr stolz sein.