The same procedure as last year – Katharina souveräne Gesamtsiegerin des Nachwuchscups

1 Kommentar
Katharina

Katharina gewann – wie im letzten Jahr – den Nachwuchscup.

Der saarländische Nachwuchscup ist eine Serie aus drei Jugendturnieren, in denen Kinder ohne DWZ in verschiedenen Altersklassen antreten und durch Addition der Ergebnisse den Gesamtsieger ermitteln. In diesem Jahr fanden die Turniere in den Monaten Mai, Juni und Juli statt und wurden von den Vereinen Kirkel, Schwalbach und Bexbach organisiert.

2014 konnten mit Niklas Leyendecker und Katharina Bohrer zwei Birkenfelder Nachwuchsspieler alle drei Turniere und damit natürlich auch die Gesamtwertung in ihren jeweiligen Altersklassen (U10 Jungen und U10 Mädchen) gewinnen. 2015 trat Katharina in der Altersklasse U12 an – am Ergebnis änderte sich nichts. 3 Turniere, 3 Turniersiege, 20,5 von 21 möglichen Punkten: Souveräner kann man einen Gesamtsieg nicht einfahren. Felix Schuh aus meinem früheren Verein Turm Illingen war der einzige, dem es beim ersten Turnier in Kirkel gelang, Katharina wenigstens ein Remis abzunehmen. Er gewann auch die Gesamtwertung der Jungen in der Altersklasse U12 – mit deutlichem Abstand zu Katharina.

Berichte zu den Turnieren und die jeweiligen Tabellen auf der Homepage der Saarländischen Schachjugend:

http://www.ssj-schach.de/nachwuchs-und-schnellschachcup-2015-gestartet/

http://www.ssj-schach.de/ergebnisse-des-2-nachwuchscup-und-schnellschachcup-in-schwalbach/

http://www.ssj-schach.de/ergebnisse-schnellschachcup-und-nachwuchscup-3-turnier-und-gesamt/

Die Teilnehmer der U12 und der Vorsitzender der Saarländischen Schachjugend, Tim Biehl (Foto: SGem Bexbach):

01_NWC Bexbach 2015 028

1 Antwort zu “The same procedure as last year – Katharina souveräne Gesamtsiegerin des Nachwuchscups”


  1. avatar Marcus

    Gratulation an Katharina auch hier von mir – tolle Leistung! Der Artikel erscheint übernächste Woche auch im Birkenfelder Anzeiger!
    Nächste Woche folgt erst noch ein Bericht der Frauenmeisterschaften (allerdings aufgrund des Zeichenlimits sehr stark gekürzt zum Artikel hier) – dank Mario füllt sich also auch in der öffentlichen Wahrnehmung das schachliche Sommerloch – Danke!