Nächste Hürde Eisenberg

1 Kommentar
Ernst Michael Porcher

Die Mannschaft kam nach dem Sieg von Mannschaftsführer Ernst Michael Porcher in Fahrt.

Im 5. Spiel der Bezirksliga West punktete die erste Mannschaft aus Birkenfeld gegen Eisenberg mit 5:3. Es war ein heißer Kampf, in dem lange Zeit alles offen war, doch am Ende gewann der starke Wille der Birkenfelder.

Die Eisenberger mussten den Ausfall zwei ihrer stärksten Spieler kompensieren, was den Birkenfeldern natürlich einen Vorteil verschaffte. Trotzdem starteten die Schachfreunde aus Eisenberg gut in den Mannschaftskampf. Es war Dirk Müller an Brett 7 ,der eine gute Stellung nicht bis zum Ende korrekt durchspielte und somit verlor. Danach passierte fast zwei Stunden nichts und der Druck erhöhte sich. Aleksej Gubin an Brett 5 kam in einem Bauernendspiel mit 7 Bauern über ein Remis nicht hinaus.

Nach knapp vier Stunden  setzte dann Mannschaftsführer Ernst Michael Porcher den ersten Schritt in die richtige Richtung mit seinem kombinationsreichen Sieg. Dominik Freimuth zog mit einer sauber gespielten Partie nach, konnte seinen Gegner in Zeitnot bringen und somit die Partie gewinnen. Daraufhin machte Christian Schäfer an Brett 1 ein weiteren halben Punkt. Wiederrum kurz darauf setzte Peter Lozar seinem Gegner endlich den Gnadenstoß und besiegelte mindestens ein Mannschaftsremis. Doch Uwe Kendzior an Brett 3 ließ seinem Gegner keine Chance, nachdem er einen Bauer in eine Dame umwandeln konnte. An all diesen Brettern war mindestens ein Spieler in Zeitnot geraten und es war eine echte Schlacht in der der Wille zum Sieg entscheidend war.

Zuletzt kämpfte noch Daniel Kovacs, der allerdings keinen weiteren Brettpunkt mehr erreichte.

Somit endete die Partie 5:3 für die Birkenfelder, welche immer noch punktgleich mit dem Tabellenführer aus Weilerbach sind und im nächsten packenden Spiel gegen den Tabellendritten aus Pirmasens ran müssen.

1 Antwort zu “Nächste Hürde Eisenberg”


  1. avatar Michael

    Sehr gut Leute!Weiter so! 😉