Tag 1 Schachkongress

geschlossen

FigurenEin munteres Auto voller verrückter Schachspieler machte sich heute Nachmittag von Birkenfeld auf den Weg nach Zweibrücken, wo der heiß begehrte 82. Pfälzische Schachkongress stattfinden soll. Mit von der Partie sind, Dominik Freimuth, der sich vorgenommen hat als gutes Vorbild der Birkenfelder Jugend voranzugehen, Dirk Müller, der an seine hervorragende Saison anknüpfen will, Christian Schäfer, der keinen Schachkongress einfach an sich vorbeiziehen lässt, und die zwei Außenseiter Ernst Michael Porcher und  Marius Herrmany, die dreisterweise den Titel des Haupttunieres an sich reißen wollen.

Die Birkenfelder rückten in das Gymnasium Hofenfels ein und es ergab sich wie immer eine neugierig schachfröhliche Stimmung. Christian und Marius konnten ihre erste Partie auch relativ zügig für sich entscheiden und bezwangen ihre Gegner nach einer halben Stunde. Dominik hatte einen starken Gegner erwischt, welcher in der Bezirksliga gegen unseren Vereinsmeister Peter Lozar ein Remis erreichte, konnte allerdings nach gutem Spiel nichts mehr entgegensetzen und gab auf. Michael hatte einen Mannschaftskollegen von Marius aus Thallichtenberg erwischt und konnte nach gut gespielter Eröffnung seinen Vorteil nicht richtig ausnutzen und verlor seine Partie. Dirk Müller ergriff ungefähr das selbe Schicksal er schlug sich wacker gegen einen starken Gegner, konnte im Endspiel die Stellung aber nicht mehr halten und verlor auch.

Bilder werden noch nachgereicht, wenn Dominik oder Dirk an die Kamera denken. Wir hoffen auf weitere vier schachspaßige Tage. Fortsetzung folgt …. direkt morgen!

Zurzeit keine Kommentare möglich.