Zweite Mannschaft wahrt Titelchancen

1 Kommentar
Helmut Knoll und Tobias Schwabe

Die "Bußbach-Mauer" steht solide: Helmut Knoll und Tobias Schwabe holten 1,5 Punkte an den ersten beiden Brettern.

Die zweite Mannschaft der Schachfreunde Birkenfeld hält auch nach dem 4,5:3,5 Sieg gegen Titelaspirant Wolfstein I alle Fäden für die Meisterschaft selbst in der Hand!

An Brett 1 nahm Helmut Knoll den stärksten Wolfsteiner schnell aus dem Spiel. Es entstand eine festgefahrene Stellung, in der das Remis die logische Konsequenz war. An Brett 5 hatte Marcus Wiesen einen vielversprechenden Mattangriff vor sich, doch der Gegner konnte im letzten Moment noch einen Bauern in eine Dame umwandeln – Remis auch hier. Nebenan, an Brett 6, brachte Walter Schultheiß seinen Mattangriff durch und brachte Birkenfeld mit 2:1 in Führung!

Berthold Bohn kämpfte lange an Brett 3 mit einem Offizier weniger und gab die Partie nach erzwungenem Damentausch und drohendem Qualitätsverlust auf. Doch Mannschaftsführer Tobias Schwabe spielte an Brett 2 einen feinen Opferangriff, in dem er auch das „Matt“ fand – Birkenfeld wieder mit einem Punkt vorn. Gerhard Hänsel gewann an Brett 4 einen Springer, der mit starken Drohungen den Sieg bringenden Mattangriff einleitete und die Führung auf 4:2 ausbaute!

Alfred Dockhorn

Alfred Dockhorn brachte das entscheidende Remis zum Mannschaftssieg.

An Brett 7 hatte Albert Budewitz ebenfalls einen Offizier verloren, bremste seinen Gegner und dessen Mannschaft mit zäher Verteidigung aber solange aus, bis Alfred Dockhorn an Brett 8 in seiner Partie guter Dinge war. Budewitz gab seine Partie auf und Alfred Dockhorn bot mit Qualitätsvorsprung (Turm für Läufer) und zwei Mehrbauern seinem Gegner ein Remis an.
Mit dem Remis gewannen die Schachfreunde den Mannschaftskampf 4,5:3,5 und haben weiter alles selbst in der Hand. Auf dem zweiten Platz liegend geht es am nächsten Spieltag nach Ramstein-Miesenbach gegen den Tabellendritten und am letzten Spieltag trifft man auf Tabellenführer Rammelsbach, die man mit einem Sieg noch einholen würde.

1 Antwort zu “Zweite Mannschaft wahrt Titelchancen”


  1. avatar Helmut

    Bravo Markus, die „Bußbach-Mauer“ ist ja eine interessante Wortschöpfung!:mrgreen:
    Ja, der Tobias hat eine super Partie gespielt (das klassische Figurenopfer auf h7, aber die Konsequenzen waren in diesem Fall sehr schwer zu berechnen); dabei hatte er auch noch den DWZ-stärksten Gegner.