Turbulente Vor-Saison mit doppeltem Aufstieg „am grünen Tisch“

  Kommentieren

In der kommenden Saison am Spitzenbrett der SF Birkenfeld: Frank Mayer (rechts), hier in einem Oberliga-Match 2015 gegen die Schwarzenbacher Nr. 1 Rick Frischmann

Alle Neuzugänge angemeldet, die Mannschaften geplant, den letzten Vorbericht auf der Homepage veröffentlicht – vor zwei Wochen schien alles vorbereitet für die neue Saison. Doch dann überstürzten sich die Ereignisse. Nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung des Pfälzischen Schachbundes am 2.10., die Saison in gewohnter Weise durchzuführen, erklärte der SC Bann den Rückzug seiner Mannschaft aus der 1. Pfalzliga. Nachdem zunächst im Raum stand, diese Spielklasse mit nur 9 Mannschaften auszuspielen, entschloss sich die Landesspielleitung letztlich, die Liga aufzufüllen und mit der „Sollstärke“ von 10 Teams in die neue Spielzeit zu gehen. Der erste Aufstiegsberechtigte, der Vizemeister der Saison 2019/20, SC Ramstein-Miesenbach, winkte nach kurzer Bedenkzeit ab. So ging das Aufstiegsrecht an den Drittplatzierten der Vorsaison über – an unsere 1. Mannschaft! Auf diesem Wege kommen wir erstmals in unserer Vereinsgeschichte in den Genuss, in der höchsten pfälzischen Liga zu spielen. Als sehr angenehmer Nebeneffekt wurde durch den Aufstieg unserer 1. Mannschaft in der 2. Pfalzliga ein Platz frei, der an unsere 2. Mannschaft ging, so dass wir einen doppelten Aufstieg „am grünen Tisch“ feiern können.

So erfreulich diese Entwicklung ist, so stressig gestalteten sich die letzten Tage vor dem Meldeschluss am 10.10. Denn alle terminlichen und personellen Planungen waren mit einem Schlag hinfällig geworden. Nach intensivem Telefon-, Mail- und WhatsApp-Kontakt gelang es uns, diese organisatorischen Aufgaben zu lösen und sogar zwei weitere Verstärkungen für unsere Mannschaften zu gewinnen. In diesem Zusammenhang herzlichen Dank an Marcus Wiesen, Stephan Schoele und Michael Hippenstiel für die Hilfe bei der Mannschaftsplanung und an Marcel Agné, der sich bereiterklärt hat, statt unserer 1. Mannschaft (für die er nach dem Aufstieg nicht mehr spielberechtigt ist) nun unsere 2. als Gastspieler zu unterstützen.

Mario Jacobs in einem Mannschaftskampf der Saison 2017/18

Der erste Neuzugang ist in Birkenfeld gut bekannt, spielte er doch viele Jahre aktiv in unserem Verein. Mario Jacobs (geboren 1963, DWZ 1658) begann seine Schachkarriere 1995 in Eckersweiler und ist mittlerweile für den SC Thallichtenberg aktiv. In der kommenden Saison wird er unserer 2. Mannschaft an den hinteren Brettern größere Stabilität verleihen.

Die 1. Mannschaft kann sich über eine prominente Verstärkung freuen: In der kommenden Saison wird das Spitzenbrett durch einen der stärksten Spieler des südwestdeutschen Raums besetzt werden. Frank Mayer (geboren 1969) erlernte das Schachspiel im Alter von 5 Jahren, trat aber erst einige Jahre später im saarländischen Neunkirchen in den Verein ein. 1986 wechselte er zum SC Turm Illingen, was schnell zu einer Leistungssteigerung führt. 1987 wurde er saarländischer A-Jugendmeister und belegte bei der deutschen Jugendmeisterschaft 1988 den 2. Platz. Bis heute ist er ein Leistungsträger des SC Turm Illingen, für den er seit langen Jahren und mit große Erfolg das Spitzenbrett in der Oberliga Südwest besetzt. Mehrfach gewann er Brettpreise an diesem Brett. Seine aktuelle DWZ beträgt 2267.
Neben dem praktischen Spiel ist Frank als Trainer tätig. Seit ca. 15 Jahren betreut er saarländische Jugendliche bei deutschen Einzelmeisterschaften, ist Jugendtrainer in Illingen und führt für die Saarländische Schachjugend Kadertraining durch.

Es ist klar, dass nach dem unverhofften Aufstieg unsere beiden ersten Mannschaften sich erst einmal nach unten orientieren und versuchen müssen, die Klassenerhalt sicherzustellen. Der erste Schritt kann am 24.10. erfolgen: An diesem Tag bestreiten beide Teams in der Alten Schule ihre Auftaktmatches. Hierbei empfängt Birkenfeld I den SK Altrip, Birkenfeld II wird sich mit dem TV Winnweiler auseinandersetzen.

  1. Kein Kommentar bisher