U10-Meisterschaft mit fünf Birkenfelder Startern

geschlossen

Gute Spielbedingungen in der Jahn-Turnhalle in Eisenberg

Zunächst ein Nachtrag zur Pfalzmeisterschaft der U12 vor zwei Wochen. Dort hatte unser Vertreter Jannis Ruhk einen guten 9. Platz belegt (punktgleich mit dem Sechsten). Erfreulicherweise erhielt er nun einen Freiplatz für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft am 4./5. März in Mainz. Wir drücken die Daumen!

Am gleichen Wochenende wird auch die U10 ihren Rheinland-Pfalz-Meister küren. Doch vor diesem Turnier stand die Qualifikation beim pfälzischen Titelkampf in Eisenberg. Unter 25 Teilnehmern galt es, sich unter den ersten sechs zu platzieren. Aus unserem Verein nahmen Elias Cullmann, Nico Dreher, Patrick Ehrlich, Lysander Grimm und Ryan Hanson dieses Ziel in Angriff. Dass es alles andere als leicht werden würde, verriet bereits der Blick auf die Startliste: Nicht weniger als elf der Kinder hatten bereits eine DWZ und somit unseren Startern etliches an Erfahrung voraus. Aber bekanntlich haben unsere Jungs ja keine Angst und schafften die eine oder andere Überraschung.

Patrick (mit den schwarzen Figuren) kurz vor seiner tollen Schlusskombination

Patrick begann mit einer der schönsten Kombinationen, die ich in dieser Altersklasse je gesehen habe. Gegen Jonas Kaufhold (TSG Eisenberg) schaffte er es, einen seiner Bauern bis auf die 7. Reihe zu bringen, wo er aber von den gegnerischen Figuren scheinbar zuverlässig blockiert wurde. Davon unbeirrt opferte Patrick zweimal hintereinander einen Turm, um die Figuren des Gegners abzulenken und seinen Bauern doch noch zur Dame umzuwandeln. Eine großartige Idee, wirklich schade, dass die Partie (bei 30 Minuten Bedenkzeit verständlicherweise) nicht mitgeschrieben wurde. In der zweiten Hälfte des Turniers ging Patrick etwas die Luft aus, zudem hatte er in der letzten Runde ausgesprochenes Pech, dass seinem Gegner ein – höchstwahrscheinlich völlig ungeplantes – Matt gelang. Patrick erzielte 3 Punkte, wird aber in jedem Fall nächstes Jahr noch einmal die Chance in der U10 haben, denn im Gegensatz zu vielen der Starter ist er Jahrgang 2008 und somit auch 2018 in dieser Altersklasse noch einmal startberechtigt.

Start der 4. Runde. Links Patrick gegen Ryan, daneben (jeweils mit Weiß) Nico und Elias

Mit 4 Punkten beendeten Ryan und Nico das Turnier. Bei Ryan wechselten Siege und Niederlagen mit jeder Runde ab, wobei bei einigen der Niederlagen auch etwas Pech im Spiel war. Ryan fehlt, wie den meisten Kindern in diesem Alter, noch etwas die Spielpraxis, aber sein Talent ist unbestritten. Auch von ihm – immerhin Bezirksmeister U10! – sind in den nächsten Jahren gute Ergebnisse zu erwarten. Gleiches gilt für Nico. Bei ihm kam es zu einer besonderen Situation, denn mit 4 Punkten aus den ersten 6 Runden wurde er in der Schlussrunde gegen Lysander gelost. Der Sieger war ziemlich sicher unter den ersten Sechs, aber leider konnte natürlich nur einer der beiden gewinnen. Der Glücklichere nach einer spannenden und völlig offenen Partie war Lysander, der mit diesen 5 Punkten am Ende Platz 5 in der Gesamtwertung erreichte. Schade für Nico, der aber in diesem Turnier, wie bereits bei der Bezirksmeisterschaft, sein Talent eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Unsere fünf erfolgreichen Teilnehmer: (von links nach rechts) Ryan, Nico, Lysander, Elias und Patrick.

Hochspannung auch bei Elias in der Schlussrunde. Nach zwei Siegen zum Auftakt und einer verdienten Niederlage in der 3. Runde vergab er in der 4. eine klare Gewinnstellung gegen Bogdan Sharshatkin (SG Speyer-Schwegenheim). Auch ein Remis in der 5. Runde brachte ihn nicht näher an die Spitze heran. Ein Schlussspurt mit zwei Siegen musste her! Der erste gelang überzeugend in der 6. Runde, doch in der 7. sah es gegen Nicolas Vongerichten (SC Bann) lange nicht nach einem vollen Punkt aus. Zwar gelang es Elias, dem Gegner einen Bauern abzuluchsen, aber das entstandene Endspiel König plus Bauer gegen König war eigentlich nicht zu gewinnen. Doch dann unterlief dem Gegner ein folgenschwerer Fehler, und Elias, der genau dieses Endspiel zwei Tage zuvor zufällig mit mir trainiert hatte, führte seinen Bauern ohne Zögern zur Umwandlung. Schön, wenn sich Endspieltraining so unmittelbar auszahlt! Mit 4,5 Punkte gelang Elias die Punktlandung auf Platz 6. Auch er wird also unseren Verein bei der Rheinland Pfalz-Meisterschaft vertreten.

Dieses Turnier hat wieder einmal gezeigt, dass unsere Jugendlichen im Reigen der besten U10-Spieler des PSB konkurrenzfähig sind. Im Gegensatz zu den höheren Klassen sind es hier aber nicht nur ein oder zwei Vertreter: Nimmt man zu den fünf Teilnehmern aus Eisenberg noch die anderen Spieler unserer 5. und 6. Mannschaft dazu, die diesmal aus verschiedenen Gründen  fehlten, kann man sich vorstellen, dass der eine oder andere von ihnen bald auch an der Tür unserer höheren Mannschaften anklopfen wird.

Ergebnisse auf der Seite der Pfälzischen Schachjugend.

Zurzeit keine Kommentare möglich.