Grenzüberschreitendes Frauenschach in Birkenfeld

geschlossen
FEM 2016_Treppe

Das obligatorische Gruppenbild auf der Treppe der Alten Schule

Wie schon 2015 richtete unser Verein auch in diesem Jahr die gemeinsame Frauen-Einzelmeisterschaft der Schachverbände von Rheinland-Pfalz und Saarland aus. Kamen bei der Erstauflage von den acht Teilnehmerinnen noch drei von den Schachfreunden Birkenfeld, so wurde unser Verein diesmal nur durch Sabine Ziegler repräsentiert. Dafür war der Zuspruch von außen diesmal deutlich höher: Zehn Frauen und Mädchen hatten den Weg in die Alte Schule gefunden, unter denen merkwürdigerweise die Saarländerinnen deutlich in der Überzahl waren. Die Spielbedingungen waren wie immer exzellent, ebenso die Verpflegung durch Ernst-Michael Porcher und Olaf Renneberg. Ihnen, wie auch allen anderen Helfern, soll an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gedankt werden.

Bürgermeister Miroslaw Kowalski und der Vorsitzende der SF Birkenfeld, Kurt Geibel

Bürgermeister Miroslaw Kowalski und der Vorsitzende der SF Birkenfeld, Kurt Geibel

Das Turnier wurde am Freitagabend durch den Birkenfelder Bürgermeister Miroslaw Kowalski eröffnet, der auch einen Preis stiftete.

Die Überraschung der nachfolgenden 1. Runde war sicher das Remis der saarländischen Titelverteidigerin Sonja Noll (SC Caissa Schwarzenbach) gegen Barbara Alt (SV Riegelsberg).Eine zweite Überraschung verpasste Sabine um Haaresbreite. Gegen Sabrina Ley hielt sie lange Zeit gut mit, am Ende setzte ihre Gegnerin mit nur noch 3 Minuten Restbedenkzeit matt.

FEM 2016_Sabine Runde1

Einer der Hingucker der Startrunde: Sabine gegen Sabrina Ley. Es kiebitzen Barbara und Hans Jürgen Alt sowie Elke Zimmer (Foto: Klaus-Peter Thronicke).

Sonja lief zu Beginn deutlich ihrer Form hinterher. Das zeigte sich auch in der 2. Runde, wo sie gegen ihre Vereinskameradin Madlen Ramm sogar eine Niederlage kassierte. Die Tabellenspitze hatte unterdessen die Rekord-Saarlandmeisterin Elke Zimmer (SF Wadgassen-Differten) übernommen. Die Vorentscheidung im Kampf um die Saarlandmeisterschaft fiel in der Spitzenpartie der 3. Runde, als Elke gegen Madlen gewann, ihren Vorsprung auf einen vollen Punkt vergrößerte und in der Folge nichts mehr anbrennen ließ.

FEM 2016_Ley-Müller_Runde4

Der Vergleich der späteren Landesmeisterinnen Sabrina Ley (links) und Elke Zimmer endete in der 4. Runde remis.

Spannender verlief das Rennen um die Meisterschaft von Rheinland-Pfalz. Hier kämpften die erst 15-jährige Jugend-Kaderspielerin Sabrina Ley (SV Turm Lahnstein) und Christina Marx (SC 1924 Kettig) um den Titel. Der direkte Vergleich in der 2. Runde endete mit einem Remis, sodass beide punktgleich mit 2,5 Punkten in den letzten Tag starteten. Eine Weichenstellung geschah in der 4. und vorletzten Runde. Sabrina kam gegen Elke zu einem Remis, Christina verlor gegen Madlen.

FEM 2016_Runde 4

Fernduell um die RLP-Meisterschaft: Christina Marx (vorne, mit den schwarzen Steinen) gegen Madlen Ramm, im Hintergrund Sabrina Ley gegen Elke Zimmer

In der Schlussrunde sorgte Sabrina mit einem Schwarzsieg gegen Madlen für klare Verhältnisse. Da Christina gleichzeitig nach einem spannenden Springerendspiel gegen Sonja die Segel streichen musste, gelang es unserer Starterin Sabine sogar noch, sie in der Tabelle zu überholen. Dabei spielte ihr zugegebenermaßen die Auslosung in die Karten, denn wegen der ungeraden Teilnehmerzahl hatte eine Spielerin Freilos. In der 5. Runde war das Sabine, die somit für ihren Punkt nicht viel tun musste. Diese etwas unglückliche Konstellation – denn immerhin ging es um eine rheinland-pfälzische Vizemeisterschaft! – sorgte für Diskussionen. Vielleicht sind 5 Runden einfach zu wenig, um ein faires Endergebnis zu gewährleisten, erst recht, wenn Freilose vergeben werden müssen. Für die nächste Auflage der Meisterschaft wurden unter den Spielerinnen bereits mehrere Modelle diskutiert. Man darf gespannt sein, wie die Meisterschaft künftig aussehen wird.

FEM 016_Siegerehrung

Bei der Siegerehrung (von links nach rechts): Emily Fuchs, Barbara Alt, Paulina Holschuh, Elke Zimmer, Helen Weinmann, Sabrina Ley, Sonja Noll, Sarah Marx, Sabine Ziegler

Für 2016 sind jedoch die Figuren gezogen und die Preise verteilt. Wir gratulieren Elke Zimmer zu ihrem x-ten (bei der genauen Anzahl hat wohl nur Elke allein noch den Überblick) und Sabrina Ley zu ihrem ersten Titel auf Landesebene und freuen uns über das gute Abschneiden von Sabine. Nach ihrer spannenden Partie gegen Sabrina Ley folgten zwei Siege gegen Barbara Alt und Sarah Marx. Auch Sabines zweite Niederlage gegen Sonja Noll war hart umkämpft und hätte mit etwas Glück anders ausgehen können.

Ergebnisse auf unserer Homepage sowie der Seite des Schachbunds Rheinland-Pfalz, dort mit einem Bericht und weiteren Bildern von Klaus-Peter Thronicke.

Ehrung Algenroth_1

Katharina bei der Sportlerehrung in Algenrodt

Nicht bei der Meisterschaft am Start war Katharina Bohrer, die unmittelbar vor 11 Runden deutscher Jugendmeisterschaft nicht noch ein weiteres hartes Turnier spielen wollte. Dafür stand sie nur zwei Tage danach im Mittelpunkt, als in Algenrodt die Ehrung für herausragende sportliche Leistungen in 2015/16 geehrt wurden. Wie viele andere junge Sportler aus verschiedenen Disziplinen wurde Katharina durch das Kuratorium für Sporttalentförderung mit einem Preis und einer Urkunde ausgezeichnet.

Ehrung Algenroht_2

Viele junge Sportler, und Katharina mittendrin

Zurzeit keine Kommentare möglich.