Wach geküsst

2 Kommentare
Damenmannschaft

Von links nach rechts: Verena Jacobs, Sabine Ziegler, Svenja Mayer, Julia Petry und vorne Katharina Bohrer.

Angespornt durch die in diesem Jahr von den Schachfreunden ausgerichteten Landes-Fraueneinzelmeisterschaft von Rheinland-Pfalz und Saarland sind auch die Birkenfelder Mädchen und jungen Frauen aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht.

Erstmals in der Geschichte der Schachfreunde Birkenfeld stellt der Verein eine eigene Frauenmannschaft. Diese besteht aus den zur Zeit drei aktiven Spielerinnen Katharina Bohrer, Verena Jacobs und Sabine Ziegler. Da diese drei motivierten und ambitionierten Spielerinnen ohne Hilfe noch keine Vierermannschaft stellen können, wurden rund herum weitere junge Damen angeworben, die als Gastspielerinnen unsere Mannschaft unterstützen. Im Einzelnen handelt es sich dabei um Svenja Mayer vom SC Idar-Oberstein, Julia Petry vom SC Gardez Hermeskeil, Annika Kurz – ein junges Nachwuchstalent vom SC Turm Illingen im Saarland und Johanna Klein vom PSD Trier.

Am Mittwoch dem 5. August trafen sich alle Spielerinnen zu einem ersten persönlichen Kennenlernen, einer Teambesprechung in den Vereinsräumlichkeiten und natürlich gemütlichem Beisammensein in einem ausgezeichneten Eiscafé in Birkenfeld, denn bei allem sportlichen Ehrgeiz ist den Damen eine freundliche und gesellige Teamatmosphäre wichtig. Das junge Team im Alter zwischen 10 und 21 (abgesehen von der Mannschaftsführerin) freute sich vor allem aber erst einmal, Gleichgesinnte zu treffen und neben der Vorbereitung der aktuellen Saison und dem gemütlichen Zusammensein wurden bereits Planungen und Ideen für weitere Turnierbesuche erörtert.

Überwältigt und auch stolz sind die Mädchen und Frauen auch auf ihre bereits in der ersten Saison überregionale Spielklasse, denn das was für die Männer die Oberliga darstellt und im Moment für die Birkenfelder Jungs noch unerreichbar scheint, ist für die Damen die Frauenregionalliga. Das bringt interessante neue Spielgegner (auch FM und IM) und -orte mit sich, wie beispielsweise Aachen und Friedberg.

2 Antworten zu “Wach geküsst”


  1. avatar Marcus

    Das klingt ja alles sehr interessant – freue mich schon sehr auf Eure erste Saison! Auf unsere mit der 2. Mannschaft natürlich auch. 😉
    Schickst Du mir das Bild noch per eMail im Original für den Artikel im Anzeiger?!
    Marcus

  2. avatar poro

    super ! ja wird bestimmt lustig … die Zuschauerzahl übertrifft dann hoffentlich unser Verein 😀