Erste Mannschaft steigt ab

geschlossen
Gerhard Hänsel

Gerhard Hänsel erzielte einmal mehr mit einem schönen Angriff den vollen Punkt.

Am letzten Spieltag der Bezirksliga West, der zentral in Dittweiler stattfand, brauchten die Schachfreunde unbedingt einen Sieg. Nur so hätte die Mannschaft eine Chance gehabt den Klassenerhalt zu schaffen. Die Birkenfelder mussten gegen den Tabellenführer aus Winnweiler ran, was das Ganze keinesfalls einfacher machte. Außerdem waren die Stammspieler Boris Gubin und Uwe Kendzior an diesem Tag nicht dabei.

Als erster beendete Aleksej Gubin seine Partie. Aleksej startete einen sehr schönen Angriff, doch der Gegner wusste sich zu wehren. So sah die Stellung nach dem Mittelspiel ausgeglichen aus. Gubin bot das Remis an und der Gegner nahm das Angebot nach kurzer Überlegung an. Schon bald einigte sich Peter Lozar mit seinem Gegner auch auf ein Unentschieden.

Dann kam auch schon der erste Rückschlag, denn Ersatzspieler Albert Budewitz konnte den Angriffen seines Gegners nicht standhalten, verlor Material und musste letztendlich aufgeben. Christian Schäfer kämpfte lange gegen zwei Freibauern seines Gegners, musste sich dann aber auch geschlagen geben.

Dann weckten die Ersatzspieler Gerhard Hänsel und Dominik Freimuth neue Hoffnung. Hänsel spielte in seiner aggressiven Manier wohl die beste Partie des Tages. Zuerst opferte er die Dame. Dann nahm er die komplette Rochade des Gegners auseinander. Kurz vor dem Matt gab dann der Gegner auf. Freimuth spielte auch überragend und gewann seine Partie.

Nun stand es 3:3 und der Klassenerhalt war möglich. Doch Ernst Porcher und Dirk Müller verloren ihre Partien. Endstand 3:5. Die erste Mannschaft landete somit auf dem vorletzten Platz und muss sich nächste Saison in der Bezirksklasse behaupten.

Zurzeit keine Kommentare möglich.