2. Mannschaft auf Platz zwei

3 Kommentare
Kurt Geibel

Kurt Geibel brachte die 2. Mannschaft in Führung.

Die 2. Mannschaft der Schachfreunde Birkenfeld gewann auch ihr zweites Saisonspiel gegen Lauterecken 2 letztlich souverän mit 6 : 2 Brettpunkten.

Kurt Geibel, der für den verhinderten Walter Schultheiß einsprang, brachte die Birkenfelder mit 1:0 in Führung. Berthold Bohn zog nach enormem Druck mit den schwarzen Steinen gekonnt den Hals aus der Schlinge, als sein Gegenüber zunächst eine Figur nicht kompensierte und der Angriff dadurch immer mehr abflachte. Bohn krönte seine Leistung mit einem Turmschach, was seinem Gegner einen Damenverlust beschert hätte, weshalb er die Partie aufgab. Als kurz darauf Albert Budewitz souverän auf 3:0 erhöhte, schien der Mannschaftserfolg nicht mehr weit. Doch Marcus Wiesen verlor dann eine Partie, die er im Mittelspiel eigentlich zu dominieren schien. Alfred Dockhorn zeigte aber wieder einmal seine alte Stärke. Mit Dame gegen zwei Springer ließ er seinem jungen Gegner im Endspiel keine Chance und erhöhte auf 4:1.

 

Gerhard Hänsel

Gerhard Hänsels (rechts) Partie lockte in der Zeitnotphase seines Gegners alle Kiebitze an.

Tobias Schwabe musste an Brett 2 kurz darauf die Segel streichen, was nicht weiter schlimm war, denn Gerhard Hänsel stand zu diesem Zeitpunkt mit einer Mehrfigur bereits deutlich auf Gewinn und fuhr schließlich den Siegpunkt zum 5:2 ein. Wieder einmal am längsten spielte Helmut Knoll an Brett 1. Knoll, der zunächst einige Mühe hatte, in die Partie zu kommen, gestaltete die Partie zunehmend ausgeglichen und es kam zu einem Bauernendspiel. Helmut Koll, der schon mal gerne früh remisiert, bewies dann, dass er auch diese „Gangart“ beim Schach beherrscht. Sein Gegner glaubte eine minimal bessere Bauernstruktur zu haben, aber Knoll kam zu einem Freibauern auf der A-Linie, der den gegnerischen König voll beanspruchte und so war für Knolls König der Weg frei, auf die andere Seite zu wechseln um die dort festgefahrene Bauernstruktur zu seinen Gunsten aufzuräumen. Nach über vier Stunden war damit ein schöner 6:2 Mannschaftserfolg für Birkenfelds Zweite perfekt und man ist mit zwei Siegen Tabellenzweiter.

Helmut Knoll

Helmut Knoll (rechte) krönte mit seinem Sieg nach vier Stunden die gute Mannschaftsleistung.

3 Antworten zu “2. Mannschaft auf Platz zwei”


  1. avatar Helmut

    Wow, da komme ich ja mal gut weg – schöner Bericht Gerhard.
    Ja, der Helmut hätte wirklich gerne „früh remisiert“. Dazu gehören aber zwei Willenserklärungen. Daher meine Warnung an alle künftigen Gegner: „Wer mein Remisangebot ablehnt -verliert!!“

  2. avatar Gerhard

    Kann ich nur unterstreichen! Wer dem Knoll ein Remisangebot ablehnt, sollte sich tunlichst warm anziehen ;-))

  3. avatar Helmut

    genau: GNADENLOS!
    PS. Mein (Schach-)Stolz verlangt, dass ich nur dann Remis anbiete, wenn ich nach meinem Dafürhalten etwas besser stehe.
    Das war in der besagten Partie vor dem 40. Zug nur einmal der Fall.