Licht und Schatten beim Schulschach-Landesentscheid

geschlossen
Mannschaft Landesentscheid 2016

Das Mannschaftsfoto mit Lehrerin und Trainer (von links nach rechts): Sabine Ziegler, Nico Dreher, Patrick Ehrlich, Valentina Alexova, Elias Cullmann, Etienne Preuße, Mario Ziegler. Es fehlt Ryan Hanson.

Der diesjährige Landesentscheid der rheinland-pfälzischen Schulschachmannschaften fand am 12. März am Stefan-George-Gymnasium in Bingen statt. In 6 Wertungsklassen kämpften zahlreiche junge Schachspieler und -spielerinnen um Pokale und Urkunden sowie um die Qualifikation zur Deutschen Schulschachmeisterschaft. Hierfür war in allen Klassen der 1. oder 2. Platz notwendig, lediglich bei den Grundschulen gab es vier Qualifikationsplätze. Ich konzentriere mich in meinem Bericht auf die Birkenfelder Spieler, von denen etliche in der Mannschaft des Gymnasiums an der Heinzenwies (Idar-Oberstein) und der Grundschule Idarbachtal (Tiefenstein) an den Start gingen.

Valentina, Ryan, Elias und Nico (von links nach rechts) im Wettkampf gegen den späteren Meister Wasserliesch

Valentina, Ryan, Elias und Nico (von links nach rechts) im Wettkampf gegen den späteren Meister Wasserliesch

In der Wettkampfgruppe IV (Klassenstufen 5 und 6) zählte das Gymnasium an der Heinzenwies in der Aufstellung Niklas Leyendecker, Katharina Bohrer, Emil Bleisinger (alle SFB), Simon Rommelfanger (SC Idar-Oberstein), Jannis Ruhk und Leonie Jung zu den Mitfavoriten, hatte allerdings starke Konkurrenz. Leider lief bei den Idar-Obersteinern an diesem Tag nicht alles nach Plan, wofür Niklas eine ebenso verblüffende wie vermutlich zutreffende Erklärung fand: Mittlerweile sind er und Katharina so sehr die langen Partien gewöhnt, dass sie bei der „Sprintdistanz“ von 20 Minuten Bedenkzeit, mit der in Bingen gespielt wurde, nicht gut zurecht kamen. Niklas‘ Ergebnis von 2/7 am Spitzenbrett stellte ihn selbst denn auch überhaupt nicht zufrieden, wobei seine Gegner auch teilweise sehr gutes Niveau hatten. Auch Katharinas 4/7 an Brett 2 sind – gemessen an ihren sonstigen Ergebnissen – nur Durchschnitt. Emil war mit 4/6 an Brett 3 der prozentual beste Punktesammler der Mannschaft, Jannis – der mittlerweile regelmäßig in Birkenfeld mittrainiert – kam nur einmal zum Einsatz, verbuchte dabei aber einen schnellen Sieg. In der Abschlusstabelle belegte das Gymnasium an der Heinzenwies mit 8:6 Punkten Platz 4.

Spielte ein hervorragendes Turnier: Elias Cullmann

Spielte ein hervorragendes Turnier: Elias Cullmann

Etwas unglücklich verlief das Turnier für die Grundschule Idarbachtal: Am Ende wurden wir Fünfter, was bei vier Qualifikationsplätzen natürlich der undankbarste Platz des Turniers ist. Aber mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, wir konnten gegen die überwiegend mit Vereinsspielern besetzten gegnerischen Mannschaften gut mithalten und letztlich ebenfalls 8:6 Punkte erspielen. Bedenkt man die Tatsache, dass im Vergleich zum letzten Jahr alle vier Stammspieler die Grundschule verlassen haben (eben genau die erwähnten Katharina, Emil, Jannis und Leonie!), kann man sich vorstellen, wie groß die Anstrengungen waren, eine völlig neue Mannschaft aufzubauen. Der große Vorteil ist, dass diese Mannschaft in nahezu unveränderter Besetzung auch noch 2017 wird antreten können, so dass wir im nächsten Jahr wohl zu den Favoriten zählen werden. In Bingen vertraten Ryan Hanson aus unserer 5. Mannschaft sowie die drei Nachwuchsspieler Patrick Ehrlich, Elias Cullmann und Nico Dreher, die regelmäßig an unserem Vereinstraining teilnehmen, die Birkenfelder Farben. Komplettiert wurde das Team durch Valentina Alexova und Etienne Preuße.

Besonders erfolgreich spielte Elias Cullmann mit bärenstarken 6 Punkten aus 7 Partien. Die Schachfreunde Birkenfeld freuen sich schon auf die Ergebnisse der talentierten Jugendspieler in den kommenden Jahren.

Alle Tabellen und weitere Informationen auf dem Bildungsserver Rheinland-Pfalz

Zurzeit keine Kommentare möglich.