Rückschlag gegen Ramstein-Miesenbach

geschlossen
Walter Schultheiß

Nach sehr guter Partie konnte Walter Schultheiß den Gewinnweg im Endspiel nicht finden.

Da das Spiel gegen Ramstein-Miesenbach am 29. September 2013 verschoben wurde, spielten die zwei Mannschaften ihr Nachholspiel am 20. Oktober 2013. Die zweite Mannschaft der Schachfreunde Birkenfeld war an diesem Tag endlich mal wieder vollständig und war somit aufs höchste motiviert dieses Spiel zu gewinnen. Alle Birkenfelder kamen gut in ihre Partien. Jedoch verlor leider Verena Jacobs an Brett 2 schon früh ihre Dame und musste das restliche Spiel gegen einen soliden Gegner, ohne auskommen. Trotz dieses schweren Materialverlustes kämpfte sie weiterhin stark und bot ihrem Gegner Paroli und baute sogar noch die ein oder andere Falle auf. Obwohl Verena Jacobs materiell zurücklag, bot Tobias Schwabe an Brett 1 seiner Gegnerin ein Remis an. Dieses Angebot nahm seine Gegnerin von Ramstein-Miesenbach an und so stand es ½ : ½. Nicht viel später, gewann Gerhard Hänsel an Brett 5 spielend seine Partie und brachte die Schachfreunde Birkenfeld zur ersten Führung in diesem Spiel.

Aufgrund der guten Stellungen seiner Mannschaftskameraden, bot auch der Mannschaftsführer der Birkenfelder Zweiten, Michael Hippenstiel, seinem DWZ-stärkeren Gegner ein Remis an. Auch dieses Remisangebot akzeptierte der Spieler der dritten Mannschaft aus Ramstein-Miesenbach. Zwischenstand also 2:1 für die Schachfreunde Birkenfeld. Ein guter Zwischenstand  damit aus Birkenfelder Sicht. Doch dann plötzlich sank anscheinend die Konzentration und die Leistung der Birkenfelder. Berthold Bohn (Brett 8), der aufgrund der immer schlechter stehenden Birkenfelder ein Remisangebot des Gegners ablehnen musste, schlug einen vergifteten Bauern und verlor somit Qualität und seine gute Stellung. Nach diesem Fauxpas, ging es leider nicht allzu erfolgreich weiter.

An Brett 7 hatte Walter Schultheiß eine sehr gute und fast schon sicher gewonnene Partie auf dem Brett. Leider gelang ihm kein sauberes Endspiel, sodass er ,,nur“ ein Remis raus holen konnte. Damit nun 2½ : 2½. Marcus Wiesen, der sich an Brett 4 gut hielt, konnte seinem Gegner nicht mehr länger standhalten nach einem Figurverlust und gab seine Partie auf. Zwei Bretter waren demnach noch voll im Spiel, bei einem Stand von 3½ : 2½ für die dritte Mannschaft aus Ramstein-Miesenbach. An Brett 2 kämpfte Verena Jacobs immer noch eisern und versuchte ihren Gegner in die verschiedensten Fallen zu locken. Ihr Gegner sah jedoch jede aufgestellte Falle und unterband sie. Sie spielte dennoch bis zum schlussendlichen Matt, in der Hoffnung auf eine Unachtsamkeit des erfahrenen Spielers aus Ramstein-Miesenbach, um vielleicht noch Patt gesetzt zu werden und somit zumindest ein Remis zu sichern. Damit war die Siegermannschaft in diesem Nachholspiel schon klar, nämlich Ramstein-Miesenbach 3. Peter Lozar, an Brett 3 spielte dennoch weiter, um wenigstens noch einen Brettpunkt mehr für die Schachfreunde Birkenfeld zu erringen. Dies gelang ihm auch, durch einen sehr schön vorbereiteten Mattangriff.

Somit 4½ : 3½ Endstand des Spiels: Ramstein-Miesenbach 3 gegen die Schachfreunde Birkenfeld 2.

Davon lässt sich jedoch die zweite Mannschaft der Schachfreunde Birkenfeld nicht entmutigen und spielt weiterhin um einen guten oberen Tabellenplatz in dieser Saison. Der nächste Gegner den es dafür zu bezwingen gilt, ist der SC Königsland Wolfstein, in Wolfstein, am 17. November 2013.

Zurzeit keine Kommentare möglich.