Ein toller Mittelfeldplatz

1 Kommentar

Ist diese Überschrift nicht ein Widerspruch in sich? Kann ein Mittelfeldplatz – der ja schon vom Wort her nichts anderes sein kann als „mittelmäßig“ – trotzdem „toll“ sein? Aber manchmal zählen eben nicht nur der Sieg, nicht nur Podestplätze und Medaillen, sondern es ist die Leistung an sich, die herausragt. So auch beim Bezirksentscheid der Grundschulmannschaften am 18. Januar in Kasel bei Trier.

Ich hatte dieses Jahr das Vergnügen, eine Mannschaft der Grundschule Birkenfeld zu coachen. Nach sieben erfolgreichen Jahren als Trainer der Idarbachtalschule Tiefenstein kam es dieses Jahr nicht mehr zu einer Fortsetzung der Zusammenarbeit. Die Gründe kann ich nicht recht nachvollziehen, und dass die Idarbachtalschule 2020 keine einzige Mannschaft zum Bezirksentscheid schickte – als Deutsche Schachschule, als Titelverteidiger, als eine Schule, die diesen Wettbewerb die letzten Jahre maßgeblich mitbestimmt hatte! – verwunderte nicht nur mich. Es bleibt zu wünschen, dass die großartige Entwicklung des Schachs an dieser Schule, aus der so viele große Talente hervorgegangen sind, nicht ganz abreißt.
Nachdem ich im vergangenen Jahr mit meiner Mannschaft das Turnier klar gewonnen hatte, waren diesmal die Ziele ganz andere. Nach etwa vier Monaten Schach-AG in Birkenfeld und einem ersten schulinternen Turnier hatte ich eine Mannschaft aus drei Jungs und zwei Mädchen zusammengestellt. Mit Connor Gaggiano, Yanqi Wang und Nora Konrad standen auch drei Mitglieder der Schachfreunde Birkenfeld in diesem Team und nahmen zusammen mit Cody Behning und Konstantin Panagiotidis den Kampf mit den teilweise deutlich erfahreneren Gegnern auf.
Unsere Hoffnung vor dem Turnier war, zumindest nicht jedes Spiel zu verlieren. Ja, das klingt bescheiden, aber wenn keines der Kinder bislang ein offizielles Turnier gespielt hat und sich die „Spielerfahrung“ auf eine einstellige Anzahl von Partien mit der Schachuhr beläuft, sollte man auch nicht allzu viel erwarten.

Doch die Mannschaft machte es wirklich gut, gewann bereits in der 1. Runde ihr erstes Spiel gegen die Grundschule Hillesheim und landete am Ende mit dem ausgeglichenem Punktekonto von 7:7 auf Platz 11 unter 21 Mannschaften. Ein großartiges Ergebnis für das erste Turnier der jungen Nachwuchstalente, auf die nicht nur ich, sondern auch der stellvertretende Schulleiter Herr Gebel, der das Team zusammen mit mir betreute, sehr stolz war. Connor erzielte an Brett 2 sehr gute 50% (3,5 Punkte aus 7 Partien), Yanqi – die als Zweitklässlerin eine besondere Leistung gegen die meist zwei Jahre älteren Gegner vollbrachte – holte 4 Punkte aus 7 Partien, Nora 3 Punkte aus 5 Partien.

Die Motivation ist groß, das Schachspiel längerfristig in der Grundschule Birkenfeld zu etablieren, in den nächsten Jahren regelmäßig Mannschaften zu Turnieren zu bringen und vielleicht irgendwann an die Erfolge der Idarbachtalschule anknüpfen zu können. Das ist ein hohes Ziel, aber auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt – und dieser Schritt ist nun getan.

1 Antwort zu “Ein toller Mittelfeldplatz”


  1. avatar Stephan Schoele

    Ich finde, das ist ein sehr gelungener Beitrag!