Mit zwei Mannschaften zur Schulschach-Landesmeisterschaft

geschlossen

Die Teilnehmer der WKG-Meisterschaft, darunter 16 Kinder aus Tiefenstein.

Januar ist Schulschachzeit. In den verschiedenen Bezirken kämpfen die Schachmannschaften der Schulen um Titel und Pokale, nicht zuletzt aber um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft. Mitten drin: Die Jugendspieler der Schachfreunde Birkenfeld.

Für die weiterführenden Schulen ging es am 23.1. in Trier zur Sache. In der Wertungsklasse (WK) II startete das Gymnasium an der Heinzenwies mit Niklas Leyendecker, Simon Rommelfanger und Marius Lang, ergänzt durch Dominic Bauer. Richtig: Da fehlen doch ein paar Namen! Wegen einer zeitgleich stattfindenden Skifreizeit konnten Emil Bleisinger, Katharina Bohrer und Jannis Ruhk ihre Schule diesmal nicht unterstützen. Es darf spekuliert werden, welches Ergebnis mit den dreien möglich gewesen wäre. So sprang mit 6:4 Punkten Platz 3 heraus, Sieger wurde das Gymnasium Konz vor dem Max Planck-Gymnasium Trier.

Die WK IV-Mannschaft des Gymnasiums an der Heinzenwies (v.l.n.r.): Ryan, Steward, Elias, Patrick und Nico. Foto: Kerstin Ehrlich

Auch in der WK IV war das Max Planck-Gymnasium favorisiert, konnten die Trierer doch auf den aktuellen Rheinlandmeister U12 Julius Ohler und den Vize-Rheinland-Pfalz-Meister U12 Maximilian Felten (beide mit DWZ über 1700) zurückgreifen. Doch hielt das Gymnasium an der Heinzenwies mit unseren Nachwuchstalenten Elias Cullmann, Patrick Ehrlich, Steward Giss, Ryan Hanson und Nico Dreher phantastisch dagegen. In der 2. Runde trafen beide Mannschaften aufeinander und trennten sich 2:2, wobei die Idar-Obersteiner sogar gute Gewinnchancen hatten. Alle anderen Wettkämpfe wurden gewonnen, sodass am Ende die Brettpunkte entscheiden mussten. In dieser Feinwertung hatte das MPG Trier knapp die Nase vorne, doch qualifizierte sich das Gymnasium an der Heinzenwies souverän als Zweiter für die Landesmeisterschaft: Der Abstand auf den Dritten, das Gymnasium Konz, betrug nicht weniger als 4 Punkte – eine ganze „Welt“ bei 7 Runden. Aus einer starken Mannschaft ragte Ryan Hanson heraus, der alle seine 7 Partien gewinnen konnte und somit natürlich das beste Turnierergebnis an seinem Brett erzielte.

Am 26.1. kürten auch die Grundschulen in Trier ihre Bezirksmeister. Es traten 21 Mannschaften an, darunter drei von der Grundschule Idarbachtal. In der dritten, die fast ausschließlich aus Zweiklässlerinnen bestand, spielte aus unserem Verein Mya Buggs, in der zweiten Neo Wittmann. Beide Mannschaften schlugen sich phantastisch: Die dritte erzielte gegen meistens deutlich ältere Gegner 8:6 Punkte und damit Platz 8, die zweite schrammte mit 9:5 Punkten auf Platz 5 hauchdünn an der Qualifikation zur Landesmeisterschaft vorbei. Diese gelang der ersten, und zwar absolut souverän. In der Aufstellung Iván Venegas Reinganz, Nick Brusius, Felix Shilinski, Leon Wollscheid und Charlyne Jerusalem wurde lediglich gegen die eigene 2. Mannschaft ein Unentschieden abgegeben, alle anderen Matches wurden 3:1 oder höher gewonnen. Mit 13:1 Punkten sicherte sich Idarbachtal I ungefährdet den Titel des Bezirksmeisters und konnte somit den Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen. Eine besondere Leistung vollbrachten Leon und Charlyne, die mit 6,5/7 bzw. 5,5/6 Punkten ungeschlagen blieben.

Die Siegermannschaft der WKG mit Trainer (v.l.n.r.): Felix, Charlyne, Iván, Nick, Leon.

Die nächste Etappe auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft steht für das Gymnasium an der Heinzenwies und die Grundschule Idarbachtal im März an, wenn es in Wörth um die Tickets für die deutsche Meisterschaft geht.

Zurzeit keine Kommentare möglich.